Häufig gestellte Fragen

Ich habe ein Problem - wer kann mir helfen?

Die Fachschaft ist dein erster Ansprechpartner bei allen Fragen zum Studium und drum herum. Sprich einfach einen O-Phasen-Tutor an, rede mit uns während der Sprechzeiten in einer der Fachschaften oder nimm per Mail mit uns Kontakt auf. Und wenn wir dir mal nicht weiter helfen können, wissen wir, an wen du dich wenden kannst.

O-Phase

Muss ich mich zur O-Phase anmelden?

Generell nicht. Für einige Veranstaltungen kannst du dich mit Hilfe des Umfragelinks aus der Einladung anmelden. Das erleichtert uns durch Teilnehmeranzahlen die Planung und hilft uns, durch eine kleine Statistik die nächste Master-O-Phase noch besser zu gestalten.

Vorbereitung auf die O-Phase

KVV-Bescheinigung und Immatrikulationsbescheinigung ausdrucken und beides mitnehmen. Außerdem: Sich über den Umfragelink in der Einladung zu den Aktivitäten anmelden (so können wir besser planen). Übrigens: Drucken kann man auch über das SCC. Dafür muss man den SCC-Account freischalten.

Was sind wichtige Veranstaltungen?

Du solltest nach Möglichkeit zur FBI (Fachbereichsinformation) kommen, da dir dort alle für dein Studium relevanten, fachlichen Infos erläutert werden. Dabei ist es egal, ob du vom KIT oder extern herkommst. Die Institutsführung ist interessant, da dort Professoren sich und ihre Lehrstühle vorstellen; die Campusführung dient sicherlich deiner Orientierung. Alles weitere ist super zum Menschen kennenlernen. Falls du doch etwas verpassen solltest, macht das auch nichts (s. nächster Punkt).

Ich habe die O-Phase verpasst - was nun?

Keine Sorge, es ist nichts verloren. Die studienrelevanten Informationen bekommst du von unserer Homepage und Leute kennen lernen kannst du jederzeit. Komm einfach zu unserem nächsten Masterstammtisch am Dienstag in der ersten Vorlesungswoche oder zum “Semesterauftakttreffen 2020” der Fachschaft am Dienstag, den 28. April! Das Semesterauftakttreffen findet am Forum vor dem Informatik-Gebäude statt. Dort kannst du Leute aus der Fachschaft kennenlernen.

Wo finde ich wichtige Informationen der Fachbereichsinformationen?

Die Folien der Fachbereichsinformationen werden auf unserer Homepage veröffentlicht. Die solltest du dir vor deinem Studium durchlesen. Weitere wichtige Infos zu den Vorlesungen und Modulen findest du im Modulhandbuch, Infos zu den Prüfungen in der Prüfungsordnung (s. unten).

Organisatorisches/Nützliches

KIT-Account und KIT-Card

Deinen u-Account für die KIT-Portale und das vorläufige Passwort erhältst du mit deinen Immatrikulationsunterlagen (hoffentlich) vor Beginn des Semesters. Damit kannst du dich im Campus-System anmelden, wo alle wichtigen Unterlagen wie Semesterbescheinigungen und Notenauszüge liegen. Weiterhin kommst du damit in das ILIAS-System, wo Vorlesungsmaterialien lagern. Außerdem kannst du dich beim SCC anmelden, wo du mit Hilfe des COPS-Dienstes drucken kannst.

Mit deiner KIT-Karte kannst du in der Mensa bezahlen, im SCC drucken, nachts in die Bibliothek gehen und hast Zugang zu ein paar weiteren KIT-Gebäuden.

WLAN am KIT

Mit deinem u-Account kannst du dich ins WLAN einloggen (Passwort ist dasselbe, nur an den Nutzernamen musst du @kit.edu anhängen). Zur Auswahl stehen “KIT” (uniintern), “KA-WLAN” und “KA-sWLAN” (öffentlich). Die letzten beiden sind von der Stadt Karlsruhe und da sie mit dem KIT eine Vereinbarung geschlossen hat, bekommt man jetzt alle Netze sowohl in der Uni, als auch in der Stadt. Austauschstudierende anderer Universitäten im Eduroam-Verbund können auch das Netzwerk eduroam nutzen.

Verkehr in Karlsruhe

Am besten kommst du mit dem Rad oder der Straßenbahn (KVV) voran. Karlsruhe ist eine Fahrradstadt und hat ein gut ausgebautes Straßenbahnnetz. Mit dem Auto kommt man auch wegen den vielen Baustellen gerade (und vermutlich auch in den nächsten Jahren) nicht so gut durch die Stadt. Wenn man doch mal ein Auto braucht, kann man bei diversen Mitfahrgelegenheits-Seiten nach einem Fahrer schauen; braucht man eines regelmäßig, lohnt sich eventuell eine Mitgliedschaft bei Stadtmobil. Falls du umziehst oder nur selten ein großes Auto brauchst, vermietet der dem AStA angegliederte SSV auch Sprinter.

KVV-Ticket

Als Student des KIT hat man automatisch ein reduziertes KVV-Ticket. Das beinhaltet, dass man abends ab 18 Uhr bis 6 Uhr morgens und am Wochenende und an Feiertagen ganztägig kostenfrei im gesamten KVV-Gebiet Bahn fahren darf. Verlegt man seinen Erstwohnsitz nach Karlsruhe, bekommt man von der Stadt ein Begrüßungspaket, in dem auch ein Gutschein für ein komplettes Semesterticket (6 Monate gültig) enthalten ist. Einlösen dürft ihr diesen innerhalb eines Jahres, danach verfällt er. Beim Abholen des Pakets ist es wichtig dazuzusagen, dass ihr das “Begrüßungspaket für Studierende” haben wollt.

Ich brauche noch eine Wohnung!

Es gibt viele Wege, um an Wohnungen zu kommen. Das Studentenwerk hat eine Wohnungsbörse, die regelmäßig aktualisiert wird. Hier findest du regelmäßig neue WG- und Wohnungsangebote. Unter www.studenten-wg.de oder www.wg-gesucht.de findet man auch fast täglich neue Angebote, ebenso auf dem KIT-Kleinanzeigenmarkt. Weiterhin kann es sinnvoll sein, die Anzeigen in lokalen Zeitungen (z.B. BNN) durchzusehen oder gar selbst ein Inserat aufzugeben. Und wenn du sowieso schon in Karlsruhe bist, um dir Wohnungen anzuschauen, kannst du gleich noch beim schwarzem Brett in der Mensa vorbeischauen, da hängen auch oft WG- und Wohnungsanzeigen. Außerdem sind im (auch sonst sehr umfangreichen) Stadtwiki Wohnheime und Anlaufstellen für private Vermietung aufgelistet.

Studium

Muss ich mich zu Vorlesungen anmelden?

Nein, generell nicht. Du meldest dich zur Klausur an (wichtig: Anmeldefristen!) und damit zur Vorlesung. Bei Seminaren und (Programmier-)Praktika muss man sich jedoch anmelden, teilweise sogar schon zum Ende des vorhergehenden Semesters. Wenn man die Anmeldefrist doch vergessen hat, kann man aber auch immer nochmal nachfragen, ob man beim Seminar/Praktikum noch teilnehmen darf.

Gibt es eine Anwesenheitspflicht?

In den Vorlesungen gibt es größtenteils keine Anwesenheitspflicht. Einige Dozenten der Informatik zeichnen ihre Vorlesungen sogar auf und/oder haben ein gutes Skript oder Folien. In den meisten Seminaren und Praktika gibt es allerdings eine Anwesenheitspflicht

Wo finde ich was auf den Webseiten des KIT?

Die drei wichtigsten Websiten, die du brauchst, sind: (1) Das Campus-System, hier findest du alle wichtigen Bescheinigungen, Notenauszüge, etc. und kannst dich zu Prüfungen anmelden. (2) Auf ILIAS stehen viele Vorlesungsmaterialien und es finden sich Foren zum Fragenstellen. (3) Die Vorlesungsseiten beinhalten oft Skripte oder Folien, sowie die Übungsblätter und teilweise deren Lösungen.

Wo finde ich das Vorlesungsverzeichnis?

Es gibt das KIT-Vorlesungsverzeichnis. Die Mathematik bietet eines auf ihrer Fakultätswebsite an.

Was und wo sind Modulhandbuch und Prüfungsordnung?

In den Modulhandabüchern für Mathematik/Informatik finden sich alle angebotenen Module sowie Kurzbeschreibungen dazu. Die Prüfungsordnung (s. unten) enthält die Regularien zu Studium und Prüfung.

ECTS pro Semester

Mach nur so viel, wie du schaffst und überarbeite dich nicht. Empfohlen sind 30 ECTS pro Semester, viele Studenten machen etwas weniger und studieren etwas länger. Man darf sein Studium auch ruhig genießen, gerade wenn man sich nebenher bei anderen Dingen engagiert.

Was sind SQL?

Schlüsselqualifikationsleistungen. Du musst 6 (im Master Mathematik) bzw. 2 (im Master Wirtschaftsmathematik) bzw. 0 (im Master Technomathematik) bzw. 2 bis 6 (im Master Informatik) Leistungspunkte an Schlüsselqualifikationen belegen. Die gibt es in Form von Sprachkursen am Sprachenzentrum, Seminaren am HoC (House of Competence) oder ZAK (Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaften), Orchestern (siehe hier) oder weiteren Dingen. Die meisten Kurse geben dir im Regelfall 1-3 ECTS. Die Seminare sind teilweise Blockseminare an Wochenenden. Beachte, dass die Anmeldung für Schlüsselqualifikationskurse in der Regel bereits an bestimmten Tagen in der Woche vor Vorlesungsbeginn stattfinden.

Kann ich Sprachkurse machen?

Ja! Die Anmeldung ist an zwei Tagen in der Woche vor Beginn der Vorlesungszeit und erfolgt per Los. Du hast also in Ruhe Zeit, dir einen Kurs auszusuchen. Pro Semester kannst du einen Kurs kostenfrei belegen, weitere kosten in der Regel 90€.

Wann melde ich mich für Sportkurse an?

Schnell! Die Anmeldung ist am Montagmorgen eine Woche vor Vorlesungsbeginn und das Prinzip basiert auf “First come, first served”. Am besten überweist man den Sockelbeitrag (10€) vor der Freigabe der Anmeldung und sitzt vor seinem PC, sobald die Anmeldung freigeschaltet ist. Die meisten Kurse sind heiß begehrt, also heißt es schnell sein. Sportkurse kannst du am Institut für Sportwissenschaften buchen. Bei den meisten musst du 10-20€ pro Semester zahlen, die Wettkampfteams trainieren kostenfrei.

Wie ist das KIT so?

Wahrnehmungssache. Das KIT ist cool in vielem wie Vorlesungsangebot, Forschung und Lage und hat eine sehr aktive Studierendenschaft. Am besten, du machst dir selbst ein Bild. Es lässt sich auf jeden Fall ganz gut hier studieren.

Kann ich ins Ausland gehen?

Ja! Es gibt viele Möglichkeiten, die oft mit Stipendien versehen sind. Diese sind zum Beispiel das Erasmus-Programm (Mathematik/Informatik), es gibt Doppelmasterprogramme und Direktkooperationen. Zu all diesen Programmen wird es während des Semesters mindestens eine Infoveranstaltung geben. Infos dazu werden über die Mailinglisten angekündigt (hier eintragen). Ansonsten bietet auch der DAAD Auslandsstipendien an. Über weitere Möglichkeiten informiert das International Students Office (IStO) des KIT. Faustregel: Vorbereitungen sollten ca. 1 Jahr im Voraus begonnen werden. Als Master solltest du dich am besten schon vor oder ganz zu Beginn deines Studiums darum kümmern. Manche Programme wie “Übersee” haben ihre Bewerbung eineinhalb Jahre im Voraus.

Was ist die FSMI?

Das sind wir, die Fachschaft Mathematik/Informatik, in der sich Studierende ehrenamtlich engagieren. Dein Freund und Helfer und erster Ansprechpartner. :) Wir vertreten die Studierenden der Fakultäten Mathematik und Informatik und bilden die Schnittstelle zwischen Studis und der Fakultät. Wir verkaufen dir Klausuren und Prüfungsprotokolle, veranstalten einmal in der Woche ein Fachschaftsfrühstück (pro Fachschaft), organisieren eure O-Phasen und das Eulenfest, beraten euch zu allem, was mit dem Studium zu tun hat, informieren über Neuigkeiten (Mailinglisten), hängen gemütlich zusammen rum und haben bei allem viel Spaß zusammen! Außerdem haben wir einen Tacker.

Auch du kannst mithelfen, weitere Informationen wie du dich in der Fachschaft engagieren kannst gibt es z.B. beim Semesterauftakttreffen, aber du kannst uns auch jederzeit persönlich ansprechen. Jeder ist willkommen!

Wie komme ich an (Hiwi-)Jobs/Praktika?

Wir haben eine Mailinglistenseite auf unserer Homepage, auf der du dich unter anderem in die “Jobs-Praktika”-Liste eintragen kannst. Das KIT betreibt die Seite Jobportal, auf dem Institute und Firmen u.a. Werkstudentenjobs und Praktika bewerben können. Du kannst auch einfach so bei einer der vielen Firmen in der Umgebung anfragen oder an diverse schwarze Bretter schauen. Die Fachschaft selbst kann dir keine Angebote vermitteln. Jobs als studentische Hilfskraft werden an verschiedenen schwarzen Brettern in den Fakultäten ausgehangen, aber insbesondere in der Informatik lohnt es sich eher, persönlich mit den Instituten/Mitarbeitern Kontakt aufzunehmen, wenn man nach einer aktuellen Stelle sucht.

Durchgefallen, was jetzt?

Das erste Mal durchgefallen - kein Problem, du hast einen schriftlichen (bzw. mündlichen) Zweitversuch. Den musst du in der Informatik wahrnehmen, in der Mathematik nicht. Das zweite Mal durchgefallen - du hast bei schriftlichen Klausuren einen mündlichen Drittversuch (sogenannte mündliche Nachprüfung), bei dem du höchstens bestehen, also eine 4,0 erreichen kannst. Bis du diese Prüfung bestanden hast, hast du deinen Prüfungsanspruch nach dem zweiten Nichtbestehen erst einmal verloren! Das dritte Mal durchgefallen - Härtefallantrag. Den kann man beantragen. Ob er bewilligt wird, hängt stark vom Kontext (z.B. Ende des Studiums) und der Begründung (z.B. Sterbefall in der Familie) ab. Den Härtefallantrag musst du bei deinem Studienberater stellen und er wird anschließend im Prüfungsausschuss diskutiert. Lass dich vor Antragsstellung auf jeden Fall in der Fachschaft beraten! Wird der Härtefallantrag genehmigt und du fällst in diesem Fach ein weiteres Mal durch oder wird der Härtefallantrag abgelehnt, ist dein Prüfungsanspruch für dein Studienfach sowie für alle artverwandten Fächer deutschlandweit erloschen.

Wo finde ich psychologische Beratungsangebote?

Die PBS ist die kostenlose Psychotherapeutische Beratungsstelle für Studierende vom Studierendenwerk. Man kann dort telefonisch oder persönlich einen Termin ausmachen, Kontaktdaten stehen auf der Webseite. Die PBS bietet unter anderem auch feste Gruppenberatungen an. Man kann sich auch Bücher von deren Bücherliste ausleihen, wenn auch nicht bei der PBS selbst.

Die Nightline ist ein kostenloses Zuhörtelefon von Studierenden für Studierende. Dorthin kann man sich anonym mit seinen Sorgen wenden.

Hochschulgruppen

Es gibt am KIT viele Hochschulgruppen, in denen man mitwirken kann. Das Angebot ist sehr divers und eine gute Nebenbeschäftigung im Studium. Zusätzlich gibt es außerfachliche Qualifikationen, die man wahrnehmen kann.

BAföG

Das Studierendenwerk hat eine BAföG-Stelle in der Mensa, wo man BAföG beantragen kann.

Bibliotheken

Es gibt die Hauptbibliothek neben der Mensa, die 247 geöffnet ist und die in den Klausurenphasen meistens überfüllt ist. Mit dem Seatfinder der KIT-Bibliothek bekommst du einen Überblick, wo gerade noch freie Lernplätze verfügbar sind. Teilweise haben einzelne Fakultäten wie die Chemie, Informatik und Mathematik eigene Fachbibliotheken.

Karlsruhe

Wo kann man hier weg gehen/Party machen?

In der gesamten Innenstadt verteilt gibt es zahlreiche Bars und Kneipen (im Sommer mit Biergarten), Clubs, Restaurants und Kinos. Im Sommer lockt der Schlosspark. Zwei sehr beliebte Studentenkneipen sind das Stövchen und Oxford Café/Pub. Zu letzterem gehen Studenten auch gerne mal zum Mittagessen hin, da es in Campuslaufweite liegt. Es sollte also für jeden was dabei sein und die Bahnen fahren teilweise sogar die ganze Nacht durch Nightliner.

Was hat Karlsruhe so zu bieten?

Karlsruhe hat selbst einige Attraktivitäten wie das Schloss oder den Turmberg (Durlach), zahlreiche Museen, ein ausgeprägtes Kulturleben, eine Musikhochschule mit zahlreichen Konzerten und vieles mehr. Die Stadt liegt aber auch sehr günstig, sodass man leicht mit dem Fahrrad im Sommer nach Frankreich fahren kann (1 Stunde) oder mit Bus und Bahn in alle sonstigen Richtungen, etwa nach Straßburg, Freiburg und Basel oder nach Heidelberg, Frankfurt oder Saarbrücken. Der Schwarzwald ist natürlich ein weiteres Highlight. Dort kann man leicht mit der Straßenbahn und dem KVV hinfahren.

Wie kaufe ich mir ein KVV-Ticket?

Am besten, wenn du immatrikuliert bist. Im Begrüßungspaket der Stadt ist ein Gutschein für ein Semesterticket mitinbegriffen, ansonsten kannst du es bei der KVV-Stelle am Bahnhof oder am Marktplatz kaufen. Selbst wenn du kein volles Ticket hast, kannst du mit deinem Studierendenausweis und der KVV-Bescheinigung aus dem Campus-System unter der Woche von 18 Uhr abends bis 6 Uhr morgens, am Wochenende und an Feiertagen ganztägig, kostenlos fahren.

Geschichte von Karlsruhe

Es gibt einige Gerüchte darum, wie Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach vor 300 Jahren auf die Idee kam, an diesem Platz im Wald ein Schloss zu bauen. Eines davon ist, dass er Ruhe vor seiner Frau wollte - deswegen “KarlsRuhe”. ;) Warum auch immer dieses Schloss 1715 gebaut wurde, seitdem blüht die Stadt auf. Konzipiert wurde das zentrale Straßennetz vom Schloss bis zum Bahnhof von dem Architekten Friedrich Weinbrenner und Karlsruhe ist somit eine Planstadt. Aufgrund der fächerartigen Straßenführung nennt man Karlsruhe auch die “Fächerstadt”. Doch Karlsruhe hat noch mehr und wichtige Geschichte! Um Menschen anzulocken, wurden den Bürgern einige wegweisende Rechte zugesprochen, wie Religionsfreiheit und eine bürgerliche Gerichtsbarkeit oder Steuerfreiheiten. Zusätzlich bekamen sie Grund und Holz, um sich niederzulassen. Aufgrund dieses Teils der Geschichte sind sowohl der Bundesgerichtshof wie auch das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe angesiedelt, die ab und zu in den Nachrichten erwähnt werden. Momentan wird unter den Hauptstraßen der Stadt eine U-Bahn errichtet und die Kriegsstraße unter Grund gelegt. Es gibt ein paar Neubaugebiete, die ständig wachsen. All dies weist darauf hin, dass Karlsruhe gerade erst anfängt sein Potential auszuschöpfen und wohl in Zukunft noch weiter wachsen wird. Da die Stadt 2015 volle 300 Jahre alt wurde, wurde der Stadtgeburtstag groß gefeiert und den ganzen Sommer über am Schloss eine Lichtershow gezeigt, die bisher jedes Jahr wiederholt wurde.